Im Test: I EXPECT YOU TO DIE [VR]

Mit “I expect you to die” leisten die Entwickler von Schell Games einen humoristischen Beitrag zur virtuellen Spielrealität. Fünf kurze Level, die verschiedener kaum sein könnten, fordern unsere grauen Zellen und bestrafen Versagen gnadenlos mit dem Tod – immer und immer wieder. Ob der Indie-Puzzler seinem stolzen Preis von 22,99€ gerecht wird, erfahrt ihr in unserem Test.

IM DETAIL

Was schon vor Start des Spiels positiv ins Auge fällt: “I expect you to die” kann bequem im Sitzen gespielt werden. Dadurch sind nur wenige Pausen nötig. Die sitzende Position wurde clever ins Spielgeschehen integriert und fühlt sich zu keinem Zeitpunkt fehl am Platz an. Motion Sickness? Nicht bei “I expect you to die”.

Nach einem bombastischen Intro mit wunderbarer musikalischer Untermalung von Doug Perry finden wir uns in einem Büro wieder. Hier erhalten wir in Form alter Filmrollen unsere Missionen. Gebrieft werden wir von einer sympathischen Beraterstimme aus dem Off, die uns auch während der Aufträge begleitet und den ein oder anderen sarkastischen und bösen Spruch im Gepäck hat. An dieser Stelle möchten wir den brillanten Synchronsprecher hervorheben. Obwohl das Spiel nur mit englischer Sprachausgabe daherkommt, war die Komik der Situationen gut zu verstehen. Bevor die erste von insgesamt fünf Missionen beginnt, erhalten wir Informationen zu uns selbst: Wir sind ein erfolgreicher Elite-Geheimagent mit telekinetischen Fähigkeiten in diesem charmanten Setting alter Agentenfilme, der niemals scheitert! Oder “fast” nie. Ob gefangen in einer sinkenden Blechbüchse oder auf der Suche nach den Experimenten des bösen Doktors – wer nicht schnell oder schlau genug ist, wird bald “MISSION FAILED” vor seinem geistigen Auge prangen sehen.

Leider ist unser Abenteuer nach ungefähr vier Stunden bereits beendet. Je nach Anzahl der Tode und Blickigkeit kann die Spielzeit nach oben oder unten hin variieren. Gefehlt hat uns eine zusammenhängende, in sich geschlossene Story. Die Missionen waren untereinander nicht geschichtlich verknüpft oder die Verknüpfung fiel ob der vielen spaßigen Interaktionsmöglichkeiten nicht auf. Jedes Level für sich ist toll gestaltet, knifflig und nimmt (fast) alle denkbaren Filmklischees unterhaltsam aufs Korn – eine durchdachte Story à la James Bond hätte das Spielerlebnis noch solider gemacht.

Unser Fazit

“I expect you to die” ist ein absolute Muss für jeden, der ein VR-Headset besitzt. Die liebevoll gestaltete Agentenwelt und deren fordernde Rätsel fesselten uns an den Stuhl, ohne müde zu machen oder anzustrengen – dieses Spiel macht einfach einen Höllenspaß. Hut ab, Schell Games!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„I expect you to die“ [VR] – erhältlich auf Steam für 22,99 EUR

 

Unser Live-Video zum Test

I EXPECT YOU TO DIE | FOLGE 1 von North_Station auf www.twitch.tv

8 thoughts on “Im Test: I EXPECT YOU TO DIE [VR]

  1. Ich muss zugeben das ich von dem Spiel erst vor kurzem gehört habe was sehr schade ist da ich die Grafik schön fand und der Introsong hat mir sehr gefallen ich würde das Spiel jedem empfehlen der eine vr brille besitzt und bin am überlegen mir auch eine vr brille zuzulegen um solche Spiele dann auch spielen zu können

  2. I EXPECT YOU TO DIE war mal eine Art von VR-Spiel, was nicht nur im Gameplay gepunktet hat, der Introsong passte gut zu einem Agentenspiel, die Aufgaben waren abwechslungsreich und die Sprecher klangen sehr gut. Das einzige, was man noch etwas besser machen hätte können, wäre die Story zu erweitern oder etwas tiefer ausbauen bzw. die Missionen sinnvoll miteinander zu kombinieren. Das einzige was mich etwas abschreckt, ist der Preis für ein Spiel, was gerade ein mal knapp 4-5 Stunden geht. Ansonsten eine ganz klare Kaufempfehlung, für alle die ein Headset besitzen.

  3. Was ich zu I EXPECT YOU TO DIE sage: Ich habe zwar leider nicht das ganze Spiel gesehen, aber das was ich gesehen habe war recht interessant und hat mir gefallen. Aber Virtual Reallity ist leider nicht für jeden etwas und ich konnte es leider nur einmal testen.
    Wie auch du schon gesagt, bei der Story wäre noch etwas zu machen.
    Gruß Rona 🙂

  4. I EXPECT YOU TO DIE ist ein super Game es macht Spaß dabei zuzuschauen und mit zu rätseln sehr hoher Unterhaltungswert und hoffe es wird noch viel mehr davon kommen definitiv einen Kauf wert echt gutes Spiel.

  5. I EXPECT YOU TO DIE Ist ein tolles und Witziges VR Spiel vorallem ist es, echt entspannend zuzuschauen ich hoffe es kommt noch mehr davon.

  6. I EXPECT YOU TO DIE: ein interessantes Spielkonzept mit einem tollen VR-Konzept und gutem Gameplay.
    Schon alleine das opening hat mich umgehauen.
    Schade ist, dass es keine Zusammenhängende Story ist aber dennoch finde ich die Level gut gelungen auch wenn es vielleicht ein wenig kurz gehalten ist.
    Meiner Meinung nach eine Kaufempfehlung.

  7. Meine Gedanken zu I EXPECT YOU TO DIE.

    Ich fand das Spiel mega weil es eine Nice Story hat. Die Level waren auch cool und ich hoffe das noch welche kommen 😀 Ich überlege mir vlt auch eine VR zu holen damit ich dieses Spiel spielen kann 😀 Für mich ist es ein Richtig Cooles Spiel

  8. I EXPECT YOU TO DIE war einfach nur superlustig anzusehen und zu spielen. Und der Introsong *.*
    Ich hoffe, dass da noch Level nachgeschoben werden oder bald ein neues Spiel von Schell Games nachkommt. Richtig tolles VR-Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.